Die Philosophisch-Historische Fakultät zählt zusammen mit der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät und der Medizinischen Fakultät zu den drei grossen Fakultäten der Universität Basel. Ihre breite Palette an Fächern reicht von den African Studies über die Altertumswissenschaften, Geschichte, Philosophie, Kunst- und Medienwissenschaften und die Sozialwissenschaften bis zu den Sprach- und Literaturwissenschaften und den Urban Studies. Dabei ermöglicht die überschaubare Grösse der einzelnen Studiengänge und Fachbereiche den persönlichen Kontakt zwischen Studierenden und Dozierenden und kommt einem lebendigen und anspruchsvollen Lehrbetrieb zugute.

Gleichzeitig stellt die Vernetzung der vielfältigen Fächer ein wichtiges Potential für die Forschung dar. Das Interesse in Forschung und Lehre gilt der Vermittlung von Geschichte ebenso wie der Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen der Gegenwart und den neueren Entwicklungen in den einzelnen Disziplinen. Die Philosophisch-Historische Fakultät richtet ihren Bildungsauftrag auf die Bedürfnisse der Forschung und der Berufswelt aus.

Die Studierenden haben die Möglichkeit, ihr Studienprogramm aus der Vielzahl von Fächern, Modulen und Veranstaltungen nach ihren Bedürfnissen und Interessen zusammenzustellen.

Eingeschriebene Studierende

Die Zahl der Studierenden an der Philosophisch-Historischen Fakultät ist in den letzten Jahren stetig angestiegen und verweilt auf einem hohen Niveau.

Im Herbstsemester 2017 waren 3'034 Personen (Studierende, Doktorierende) der 13'458 Studierende (inkl. MAS) der Universität Basel in der Philosophisch-Historischen Fakultät eingeschrieben. 
Im Vergleich: HS 2016: 3'040 Phil.-Hist. Fakultät / 13'430 Universität Basel.

Die detaillierten vollständigen Zahlen der Eingeschriebenen an der Universität Basel können hier eingesehen werden.


Weiterführende Links