11 Nov 2020 - 14 Nov 2020

Ort:
Stadtkino Basel und Literaturhaus Basel

Öffentliche Veranstaltung

Kiš Kovač David Zafranović

Filmreihe im Stadtkino und Diskussion im Literaturhaus

Im Stadtkino Basel findet im November eine Retrospektive der Filme von Lordan Zafranović statt, einem der wichtigsten kroatischen und jugoslawischen Filmemacher, dessen reichhaltiges Werk hierzulande nahezu unbekannt ist. Sein Opus umfasst über 80 Filme und spannt sich von den frühen 1960ern bis in die jüngste Zeit. Er startete als Amateur im Kinoklub Split und profilierte sich als Vertreter der sogenannten „Schwarzen Welle“ des jugoslawischen Films. Nach den Unruhen des Kroatischen Frühlings kam er 1972 nach Belgrad, wo er seine Zusammenarbeit mit dem Schriftstellerkreis um Danilo KišFilip David und Mirko Kovačstartete. Diese Künstlergruppe setzte sich mit ihrem Werk mit aller Macht gegen die nationalistische Dynamik zur Wehr, die in den 1970er und 80er Jahren Jugoslawien  destabilisierte. Die aus dieser Zusammenarbeit entstandenen, international preisgekrönten Filme 'Okkupation in 26 Bildern‘ (1978), 'Der Fall Italiens‘ (1981) und ‚Abendglocken‘ (1986) stehen denn auch im Zentrum dieser Filmreihe. Nach dem Ausbruch des Krieges anfangs der 1990er Jahre musste der Regisseur fliehen, in Kroatien landete sein Werk im Giftschrank. Bis heute ist es nicht möglich, sein im Exil fertiggestelltes opus magnum aus den 90er Jahren, den ‚Jahrhundertuntergang - Testament des L.Z.‘ über den Kriegsverbrecherprozess gegen den Innenminister des faschistischen kroatischen NDH-Staates in der breiten kroatischen Öffentlchkeit zu zeigen.  

Filip David, Holocaustüberlebender aus dem serbischen Kragujevac, Schriftsteller, langjähriger Leiter des Zweiten Programms des Belgrader Fernsehens und Gründer des Belgrader Kreises gegen die kriegstreibende Politik Miloševićs, wird sich per ZOOM ins Literaturhaus Basel einschalten, um mit Zafranović über ihre Zusammenarbeit mit Kiš und Kovač, ihre gemeinsamen Filme und ihren künstlerischen Widerstand gegen Nationalismus und Krieg zu sprechen. 

Sämtliche Veranstaltungen finden unter strenger Einhaltung aller Schutzmassnahmen der jeweiligen Institution statt. Das Stadtkino hat über den Sommer eine neue Lüftung eingebaut, welche die Luft nach oben absaugt.  

Das Programm wurde im Rahmen des Blockseminars "Kiš Kovač David Zafranović: Gewalt, Erinnerung und Widerstand in Literatur und Film aus dem ehemaligen Jugoslawien“ dank der grosszügigen Unterstützung des Fonds zur Förderung von Lehre und Forschung der FAG im Stadtkino Basel und im Literaturhaus Basel organisiert. 

Im Rahmen der Filmreihe wird auch der Film „Zeitgeist“ nochmals zu sehen sein, den Nataša Mišković 2018 im Rahmen des SIBA-Projektes mit Lordan Zafranović produziert hat. 


Veranstaltung übernehmen als iCal