Auszeichnungen

Ehrenpromotionen der Philosophisch-Historischen Fakultät

2017
Irma Wehrli-Rudin, Übersetzerin

2016
Barbara Duden, Geschlechterforscherin und Kulturwissenschaftlerin
Sam Keller, Museumsdirektor und Ausstellungskurator

2015
KD, Karl Dietrich Wolff, Verleger

2014
Dževad Karahasan, Autor

2013
Beat Rudolf Jenny, Historiker
Jordi Savall, Musikwissenschafter und Gambist

2012
Felicitas Maeder, Kulturwissenschaftlerin

2011
Silvana Seidel-Menchi, Historikerin

2010
Onorio Mansutti, Fotograf

2009
Kurt Flasch, Mediävist

2008
Helen Liebendörfer, Stadtführerin
Hubert Cancik und Hildegard Cancik-Lindemayer, Altertumswissenschaftler

2007
Heide Wunder, Historikerin

2006
Arthur Cohn, Filmproduzent

2005
Charles Linsmayer, Herausgeber

2004
Swetlana Geier, Übersetzerin

2003
Maja Oeri, Mäzenin

2002
Peter und Ruth Herzog-Wyss, Sammler historischer Fotografien, Ausstellungsmacher

2001
Natalie Zemon Davis, Historikerin und Kulturwissenschaftlerin

2000
Hellmut Baumann, Archäologie

Fakultätspreise

Mit dem Fakultätspreis zeichnet die Philosophisch-Historische Fakultät des Jahr jüngere Forschende für ihre hervorragende Dissertationen aus. Der Preis wird jährlich am Dies academicus verliehen.

2017
Bianca Hoenig
Geteilte Berge. Nutzungskonflikte und Territorialisierung in der Tatra im 19. und 20. Jahrhundert, Osteuropäische Geschichte

2016 
Julian Genner
Vom Nackt- zum Sicherheitsscanner: Wie Sicherheit zu einer Ware wird, Kulturanthropologie

2015 
Sandra Schlumpf
Condicionalidad y concesividad en judeoespañol moderno escrito. Teoría y análisis de corpus, Iberoromanische Sprachwissenschaft

2014 
Andreas Bürki
Formulaic Language and its Cultural Context. A Diachronic Perspective, Allgemeine Sprachwissenschaft

2013 
Rita Kesselring
The Formation of a Victims’ Subject Position in Today’s South Africa: Embodiment and Juridification of Apartheid-Era Violence, Ethnologie

2012 
Stefanie Mahrer
Jüdische Uhrmacher und Uhrenunternehmer in der Schweiz im 19. Jahrhundert: Migration – Wirtschaft – Religion, Jüdische Studien

2011 
Beate Böckem
Inszenierung einer Künstlerpersönlichkeit. Jacopo de’ Barbari und der Kulturtransfer in der Frühen Neuzeit, Kunstwissenschaft

2010 
Inge Hinterwaldner
Das systemische Bild. Ikonizität im Rahmen computerbasierter Echtzeitsimulation, Kunstwissenschaft

2009 
Rahel Heeg-Fuhrer
Mädchen und Gewalt.Welche Funktionen hat psychische Gewaltausübung für weibliche Jugendliche? Soziologie

2008 
Alexandra Binnenkade
KontaktZonen. Alltagsbeziehungen als räumliche Praxis in einem jüdisch-christlichen Dorf, Lengnau (Schweiz) im 19. Jahrhundert, Geschichte
und
Peter Streckeisen
Die zwei Gesichter der Qualifikation, Soziologie

Weitere Auszeichnungen und Preise