Wie kann ich ein Studium der Islamwissenschaft beruflich umsetzen?

Wie andere Phil-Hist. Studien bildet das Studium nicht für einen bestimmten Beruf aus. Ausser im akademischen Bereich werden kaum ausdrücklich IslamwissenschaftlerInnen gesucht. Die Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt hängen stark von den Fähigkeiten, Erfahrungen und Interessen ab, die neben dem Fachwissen erworben werden (2. Studienfach, studienbegleitende Berufsarbeit, Kurse, Reisen, etc.). Generell können Islamwissenschaftler/innen überall im Bereich der islamischen Kulturen arbeiten. Die Sprach- und Kulturkenntnisse, oft verbunden mit Auslandserfahrung, sind besonders bei internationalen Unternehmen, bei humanitären Organisationen (IKRK) und im diplomatischen Dienst gefragt. Häufig finden sich AbsolventInnen auch im Journalismus, in der Verwaltung (EDA), in der Reisebranche, gelegentlich auch als Übersetzer (jedoch sind hier Leute mit Dolmetscher- oder Übersetzerausbildung im Vorteil). 

Der Berufseinstieg läuft häufig über Kontakte, die man während des Studiums im Ausland oder bei Praktika geknüpft hat.
Fachspezifische Tätigkeitsfelder finden sich auch in Lehre und Forschung, in Museen und Sammlungen, Archiven, in Verlagen und Bibliotheken, im Kulturjournalismus (Radio, Fernsehen und Printmedien), Kulturmanagement und allen Bereichen der Kulturarbeit wie Ausstellungs- und Messeorganisation, im Kunsthandel, Tourismus und in der Erwachsenenbildung. Daneben eröffnen sich allgemeine Berufsmöglichkeiten für Geistes- und Sozialwissenschaftler/innen (Medien, PR und Marketing, Fundraising, Erwachsenenbildung). Hier sind nicht spezifische Fachkenntnisse, sondern generelle Fähigkeiten des wissenschaftlichen Arbeitens wie Recherchieren, Redigieren, Informieren und Kommunizieren gefragt.