Wie sieht der optimale Studienplan aus? Wie kann ich die Semester gestalten? Wann ist Studienbeginn?

Kann ich im Frühjahrssemester mit dem Studium beginnen?

In den meisten Fächern ist dies möglich. Das Curriculum ist allerdings auf einen Studienbeginn im Herstsemester hin ausgelegt. Dementsprechend können im FS je nachdem bestimmte Lehrveranstaltungen nicht besucht werden, die auf Lehrveranstaltungen aufbauen, die nur im HS angeboten werden.

Weitere Informationen finden Sie in den entsprechenden Wegleitungen (BA/MA).

Studienplan

Die Studienpläne resp. Studienschemata in der Studienordnung bzw. in der Wegleitung zeigen das curriculäre Pflichtprogramm, das Sie im Laufe Ihres Studiums absolvieren müssen.
Die dort aufgeführten Lehrveranstaltungen verteilen sich also über mehrere Semester. Die Regel- bzw. Mindeststudienzeit beträgt 6 Semester (3 Jahre).
Selbstverständlich ist es möglich und erlaubt, länger zu studieren.

Aus diesem Grund - aber auch wegen unterschiedlicher individueller Fächerkombinationen und Wahlmöglichkeiten im "Erweiterungsbereich" - kann kein verbindlicher Einheits-Stundenplan "für alle" angegeben werden.

Ihren Semester-Stundenplan müssen Sie sich vielmehr jedes Semester mit Hilfe des Studienschemas und des aktuellen Vorlesungsverzeichnisses unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Umstände individuell selbst zusammenstellen.
(Beachten Sie: Im Online-Vorlesungsverzeichnis werden nicht sämtliche Veranstaltungen auf einmal angezeigt. Falls das Menü -links- "eingeklappt" ist, finden Sie die einzelnen Module Ihres Faches in einer hierarchischen "Klappstruktur" wie folgt:

  • Klicken Sie auf.
  • Klicken Sie links auf eine Modulbezeichnung, so erscheinen im mittleren Fenster die entsprechenden Lehrveranstaltungen, die im betreffenden Modul anrechenbar sind.
  • Im Suchfeld rechts können Sie gezielt nach Stichworten oder Namen (von Dozierenden) suchen.

Beachten Sie jeweils auch die Angaben zum Veranstaltungsort und zum Beginn (teilweise erst in der 2. Semesterwoche). Die einzelnen Fachbereiche finden Sie unter der Seite der Fakultät (sämtliche, auch ausserfakultäre: über den Organisationsfinder der Universität Basel).

Dabei muss teilweise der Aufbau der einzelnen Module beachtet werden (vgl. hierzu das Kapitel "Studienaufbau" - oder ähnlich - in der Wegleitung).

Grundsätzlich müssen jene Veranstaltungen, in denen Sie für Ihr Studium Kreditpunkt erwerben wollen, während des gesamten Semesters, d.h. wöchentlich besucht werden (mit max. 2 entschuldigten Absenzen pro Veranstaltung und Semester).
Es empfiehlt sich also, sich die entsprechenden Tage resp. Tageszeiten während des ganzen Semesters dafür freizuhalten.

Wie viele Semesterwochenstunden muss ich belegen?

Ein Programm von durchschnittlich etwa 12-15, max. etwa 20 Stunden Präsenzunterricht oder etwa 8-10 Lehrveranstaltungen pro Woche ist empfehlenswert. Diese Stundenzahl kann je nach anderweitigen Verpflichtungen und Belastungen, Semester etc. individuell variieren, zudem muss die für die Vor- und Nachbereitung aufzuwendende Zeit (Lektüre!), die nicht unterschätzt werden sollte, unbedingt mitberücksichtigt werden.
Alle gewählten Veranstaltungen müssen innerhalb der Belegfrist unter Online-Services (MOnA) belegt werden.

Belegen

Alle gewählten Veranstaltungen müssen innerhalb der Belegfrist unter Online Services (MOnA, My Online Account) belegt werden, d.h.: Lehrveranstaltungen, die Teil Ihres persönlichen Studienprogramms sind, die Sie also - regulär oder komplementär - vollständig absolvieren und in denen Sie Kreditpunkte erwerben möchten, müssen Sie offiziell "belegen" (ausführliche Informationen hier). Früher wurden diese Veranstaltungen jedes Semester handschriftlich in das persönliche "Testatbuch" eingetragen. Durch das Belegen teilen Sie der Verwaltung, die Ihr "Leistungskonto" führt, mit, dass die betreffenden Veranstaltungen für Ihr Studium zählen sollen und dass Sie die entsprechenden Kreditpunkte (KP) erwerben möchten. Das Belegen ist daher die Voraussetzung für den Erwerb von Kreditpunkten in den entsprechenden Lehrveranstaltungen. Das Belegen ist also das Anmelden bei der Verwaltung, es wird im Vorlesungsverzeichnis darum auch als "Anmeldung zur Leistungsüberprüfung" bezeichnet. Nicht zu verwechseln mit der Anmeldung beim Kursleiter / der Kursleiterin