/ MM/ScB

Wie und wo kann ich im Doktorat Kreditpunkte erwerben?

Wer muss Kreditpunkte erwerben?
Doktorierende, die gemäss der neuen Promotionsordnung (vom 2. März 2017) promovieren, müssen Kreditpunkte erwerben. Doktorierende, die noch in der alten auslaufenden Promotionsordnung vom 19. Mai 1988 eingeschrieben sind, müssen keine Kreditpunkte erwerben.  

Wie viele Kreditpunkte muss ich erwerben?
12 KP im individuellen Doktorat, 18 KP in einem Doktoratsprogramm. Falls bei der Zulassung Auflagen verfügt wurden, müssen diese zusätzlich zu den 12 bzw. 18 KP erbracht werden.   

Welche Leistungen muss ich erbringen?
Die zu erbringenden Studienleistungen werden in einem „Individuellen Studienplan“, der Teil der Doktoratsvereinbarung ist, festgelegt. Das Bildungsangebot setzt sich zu 2/3 aus fachlich-methodischen Angeboten und zu max. 1/3 aus transversalen Kompetenzen zusammen (Empfehlung gemäss Merkblatt zur Doktoratsvereinbarung) bzw. ist in den Studienplänen und Ausbildungsprogrammen der strukturierten Doktoratsausbildung geregelt.  

Gibt es eine Mindestanzahl an KP, die in einem Semester erreicht werden müssen?
Nein, aber sie sollten idealerweise über die gesamte Laufzeit des Doktorats verteilt werden und nicht "am Stück" absolviert werden.  

Wie kann ich Kreditpunkte erwerben?
Grundsätzlich gilt, dass der curriculare Teil im Umfang von mind. 12 KP im individuellen Doktorat bzw. mind. 18 KP in den Doktoratsprogrammen während der Doktoratsausbildung erbracht werden muss. Der Erwerb von Kreditpunkten für die Doktoratsstufe ist nur im Rahmen einer Einschreibung zum Doktorat an der Phil.-Hist. Fakultät der Universität Basel möglich. Leistungen aus dem Masterstudium können nicht ins Doktorat übertragen und angerechnet werden. Die Doppelverwendung von Leistungen für mehrere ordentliche Abschlüsse ist nicht möglich. Veranstaltungen werden unter der Voraussetzung, dass sie über MOnA belegt worden sind (Belegpflicht), mit den entsprechenden im Vorlesungsverzeichnis ausgewiesen Kreditpunkten angerechnet. Die Leistungsüberprüfung erfolgt aufgrund der dort publizierten Kriterien und gemäss den Regeln der auf die jeweiligen Lehrveranstaltungen anwendbaren Ordnungen. Der Besuch von Lehrveranstaltungen, die nicht auf Doktorat-Stufe angeboten werden, kann nur im Einverständnis mit einer Betreuungsperson des Doktoratskomitees angerechnet werden. Sie muss dies mit ihrer Unterschrift im Individuellen Studienplan bestätigen. Kreditpunkte können auch durch Leistungen ausserhalb des universitären Lehrangebots, die nicht über MOnA belegt werden können, erworben werden. Die Leistungen werden zwischen Doktorand/in und einer Betreuungsperson des Doktoratskomitees vereinbart und im Individuellen Studienplan festgehalten. Die Verbuchung der Kreditpunkte wird mit Hilfe eines elektronischen Learning Contracts vorgenommen (Vorgehensweise siehe Anleitung Student Services/MOnA). Bei der Vergabe von Kreditpunkten für nicht nach ECTS erbrachte Leistungen orientieren sich die Betreuer/innen an der Ordnung der Phil.-Hist. Fakultät der Universität Basel für das Masterstudium vom 16.2.2006 (§ 11 Absatz 3b bzw. neue MA-O). Als grundsätzlicher Richtwert gilt: 1 KP für 30 Stunden Arbeitsaufwand.  

Kann ich mir Vorleistungen aus dem MA-Studium anrechnen lassen?
Nein. Die erforderlichen KP müssen während der Doktoratsausbildung erworben werden.  

Wie kann ich mir extern erbrachte Leistungen anrechnen lassen?
An anderen Hochschulen erworbene Kreditpunkte können angerechnet werden, sofern sie die erforderlichen Kriterien für ein Bildungsangebot auf Doktoratsstufe erfüllen. Der Besuch solcher Bildungsangebote kann nur im Einverständnis mit einer Betreuungsperson des Doktoratskomitees angerechnet werden. Sie muss die erfolgreiche Absolvierung mit ihrer Unterschrift im „Individuellen Studienplan“ bestätigen. Die/Der Doktorierende muss zudem einen Nachweis (Teilnahmebestätigung, Leitungsnachweis, Datenabschrift) vorlegen. Mind. 6 Kreditpunkte der gemäss PO § 9 geforderten Leistungen sind im Rahmen von Angeboten der Universität Basel zu erbringen.