Archäologie

Die Universität Basel besitzt ein einzigartig breites Spektrum an methodisch, chronologisch und geographisch unterschiedlichen und komplementären archäologischen Forschungsbereichen. Am Schwerpunkt Archäologie beteiligen sich die Fachbereiche Ägyptologie, Klassische Archäologie, Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie des Departements Altertumswissenschaften sowie die am Departement Umweltwissenschaften der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät angesiedelte Integrative Prähistorische und Naturwissenschaftliche Archäologie (IPNA) mit den Fachbereichen Archäobiologie, Geoarchäologie und Urgeschichtliche Archäologie. Alle Disziplinen führen sowohl eigene fachbezogene als auch gemeinsame, fachübergreifende und interdisziplinäre Forschungsprojekte durch und bieten disziplinenübergreifende Lehrangebote an. 

Forschungsprojekte
Studierende, Doktorierende und Forschende aller archäologischen Fachbereiche kooperieren in zahlreichen Forschungsprojekten im In- und Ausland. Ziel ist die Sicherung, Dokumentation und Analyse der materiellen Hinterlassenschaft unterschiedlicher geographischer und chronologischer Sphären sowie die kultur- und sozialwissenschaftliche Rekonstruktion und Auswertung vergangener Lebensformen und Lebensbedingungen. Sämtliche Projekte pflegen Vernetzungen mit regionalen, nationalen und internationalen universitären und institutionellen Partnern, – u.a. mit den kantonalen archäologischen Dienststellen in der Nordwestschweiz (AG, BL, BS, JU, SO), Vindonissa, Augusta Raurica, mit den städtischen, regionalen und internationalen Museen, dem Ägyptischen Antikenministerium, den archäologischen Behörden in Kalabrien, etc. Nebst der Durchführung methodisch und konzeptuell innovativer Forschung ist auch die Vermittlung von aktuellen Fragestellungen und Resultaten an das breitere Publikum ein zentrales Anliegen des Schwerpunkts Archäologie. 

Lehre
Gemeinsame Lehre entfaltet sich im multidisziplinären Bachelorstudium, im Masterstudiengang Archäologie und Naturwissenschaften, sowie im interdisziplinären Doktoratsprogramm der Basler Altertumswissenschaften, an dem nebst den archäologischen Disziplinen Ägyptologie, Klassische Archäologie, Ur-und Frühgeschichtliche Archäologie und Provinzialrömische Archäologie auch die Bereiche Gräzistik, Latinistik und Alte Geschichte beteiligt sind. Deswegen bilden fachübergreifende Veranstaltungen festen Bestandteil des Lehrangebots.