Bachelor und Master

Die Philosophisch-Historische Fakultät bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Bachelor of Arts (BA) oder Master of Arts (MA) zu erwerben, wobei zahlreiche Fächer zur Wahl stehen. Der Bachelorabschluss berechtigt zu einem weiterführenden Masterstudium, in welchem das fachliche Wissen vertieft und die wissenschaftlichen Kompetenzen erweitert werden. Grundsätzlich ist dabei ein Fachwechsel möglich, wobei je nach Studienfach bzw. Studiengang gewisse Module nachgeholt werden müssen. 

Die Arbeits- und Lernleistungen werden in Kreditpunkten ausgedrückt. Das Bachelorstudium umfasst Leistungen im Umfang von 180 Kreditpunkten, im Masterstudium sind es 120 Kreditpunkte. Bei einem Vollzeitstudium beträgt die Regelstudiendauer im Bachelor 6 Semester und im Master 4 Semester. Die Modalitäten des Bachelorstudiums sind in der Ordnung für das Bachelorstudium der Philosophisch-Historischen Fakultät geregelt, diejenigen des Masterstudiums in der Ordnung für das Masterstudium.

Fächerkombination

Sowohl auf Bachelor- als auch auf Masterstufe können an der Philosophisch-Historischen Fakultät entweder zwei Fächer miteinander kombiniert werden oder Sie wählen einen integrierten Studiengang mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Im Bachelorstudium mit zwei Fächern sind alle an der Philosophisch-Historischen Fakultät angebotenen Studienfächer miteinander kombinierbar. Auch die Kombination mit einem ausserfakultären Studienfach ist möglich.

Im Masterstudium sind mit Ausnahme von Deutscher Philologie mit Deutscher Literaturwissenschaft und Geschichte mit Osteuropäischer Geschichte alle Studienfächer miteinander kombinierbar. Eines der beiden Fächer kann durch ein ausserfakultäres Studienfach ersetzt werden.

Komplementärer Bereich

Wenn Sie ausserhalb Ihrer beiden Fächer bzw. Ihres Studiengangs fachfremde Leistungen erwerben möchten, so können diese im Komplementären Bereich (auch «Wahlbereich» genannt) angerechnet werden.

Kombination mit Sportwissenschaften

Der Bachelor- und Masterstudiengang «Sport, Bewegung und Gesundheit» wird in Kombination mit einem Studienfach studiert, das aus dem Angebot der Philosophisch-Historischen Fakultät frei gewählt werden kann. Einzelheiten zu diesem Studium sind auf den entsprechenden Seiten des Departements für Sport, Bewegung und Gesundheit zu finden.

Bewerbung & Zulassung

Um an der Philosophisch-Historischen Fakultät zu studieren, müssen Sie an der Universität Basel immatrikuliert oder als auswärtige Studentin bzw. auswärtiger Student eingeschrieben sein. Die Immatrikulation wird vom zentralen Studiensekretariat der Universität Basel vorgenommen und schliesst den Anmelde- und Zulassungsprozess ab. Die Anmeldung erfolgt online.

Die Voraussetzungen und das Verfahren für die Zulassung zum Studium sind in der Studierenden-Ordnung der Universität Basel vom 28. September 2011 sowie in den vom Rektorat erlassenen Zulassungsrichtlinien geregelt.

Informationen zur Zulassung sowie die Anmeldefristen finden Sie auf den Seiten des Studiensekretariats.

Studierende, die an anderen Universitäten oder Hochschulen vom Studium in einem Studienfach bzw. einem Studiengang entweder ausgeschlossen worden sind oder ein solches bzw. einen solchen bereits erfolgreich abgeschlossen haben, sind vom Studium desselben oder eines vergleichbaren Studienfachs bzw. Studiengangs an der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Basel ausgeschlossen.

Ausseruniversitäres Zweitfach

Laut Ordnung der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Basel für das Bachelor- bzw. Masterstudium kann ein Studienfach auf Gesuch auch an einer anderen Universität studiert werden, solange das Fach an der Universität Basel nicht angeboten wird. Weitere Informationen zu Voraussetzungen und Antragstellung finden sich im Merkblatt zum ausseruniversitären Zweitfach im Bachelorstudium bzw. im Merkblatt zum ausseruniversitären Zweitfach im Masterstudium.

Studierende anderer Universitäten können auf Gesuch ein Studienfach nach der derzeit gültigen Studienordnung bzw. dem derzeit gültigen Studienplan an der Philosophisch-Historischen Fakultät studieren, wenn das betreffende Studienfach nicht an deren Heimuniversität angeboten wird.

Spezielle Anforderungen, die von den aktuellen Studienordnungen (im Falle des Bachelorstudiums) bzw. den Studienplänen (im Falle des Masterstudiums) abweichen, sind im Antrag zu vermerken. Die Prüfungskommission prüft in Zusammenarbeit mit der betreffenden Unterrichtskommission, ob ein Learning Agreement angeboten werden kann.

Im Falle des Masterstudiums erfolgt die Zulassung zum ausseruniversitären Zweitfach an der Universität Basel unter denselben Zulassungsbedingungen wie für ein reguläres Studium mit zwei Fächern oder einem Studiengang an der Universität Basel. Gegebenenfalls kann daher eine Zulassung nur unter Auflagen erfolgen. 

Ablauf und Antragstellung:

  • Die Studentin / der Student klärt die Bedingungen für ein auswärtiges Studienfach an der Heimuni ab und lässt sich von dieser eine schriftliche Bewilligung ausstellen.
  • Der Student / die Studentin stellt Antrag auf Genehmigung des ausseruniversitären Zweitfachs in einem Schreiben an die Prüfungskommission der Philosophisch-Historischen Fakultät (z.Hd. Studienadministration, Luise Werlen, Bernoullistrasse 28, 4056 Basel).
  • Dem Schreiben ist ein Learning Agreement (Vorlagen siehe unten) beizulegen, sofern die gewünschten Bedingungen von den an der Universität Basel gültigen Studienordnungen bzw. Studienplänen abweichen. Die Details des Learning Agreements sind seitens der Studentin bzw. des Studenten mit dem Studienfach zu klären.
  • Die Prüfungskommission entscheidet über den Antrag.
  • Die Studentin / der Student erhält von der Studiendekanin schriftlichen Bescheid über den Beschluss.

Vorlagen für Learning Agreements für externe Studierende:

 

 

Hörerinnen und Hörer

Interessierte Personen können als Hörerinnen und Hörer bestimmte Veranstaltungen der Fakultät besuchen. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Studium unter besonderen Bedingungen

Die Universität Basel legt grossen Wert darauf, den unterschiedlichen Bedürfnissen ihrer Studierenden gerecht zu werden und sie in ihrer jeweiligen Lebenssituation zu unterstützen. Daher bietet sie Beratung und Hilfestellung für das Studium unter besonderen Bedingungen. Informationen zu den Themen Studium mit Behinderung, Studium mit Kind, Ausbildungsfinanzierung und Versicherungsfragen bietet der Sozialdienst der Universität an. 

Bei Fragen bezüglich Studium und Spitzensport finden Sie weitere Informationen und Beratungsstellen unter www.swissolympic.ch/studium.


Weiterführende Links