Forschungsdekanat

Prof. Dr. Lorenza Mondada, Professorin für Französische und allgemeine Linguistik, ist seit HS 2020 Forschungsdekanin der Philosophisch-Historischen Fakultät.

Die Forschungsdekanin ist verantwortlich für die Angelegenheiten der Forschung und Nachwuchsförderung. Sie leitet den Promotionsausschuss und die Habilitationskommission, sitzt der Graduate School of Humanities and Social Sciences (GS-HSS) vor und koordiniert die Arbeit der Doktoratsprogramme.

Zu den Aufgaben der Forschungsdekanin gehören insbesondere:

  • die Vertretung der Fakultät in der Forschungskommission und in der Doktoratskommission,
  • die Begleitung der Aktivitäten auf den Ebenen Promotion und Habilitation,
  • die Aufsicht über die GS-HSS,
  • die Aufsicht über die Doktoratsexamen,
  • die Prüfung von Anträgen von Studierenden und Doktorierenden in Zusammenhang mit Forschungsaktivitäten,
  • die Koordination der fakultären Massnahmen der Nachwuchsförderung,
  • die Verantwortung für die Weiterentwicklung und Qualitätssicherung der Doktoratsausbildung,
  • die Förderung, konzeptuelle Weiterentwicklung und Qualitätssicherung der Forschung sowie ihre materielle Ausgestaltung durch Anbindung an regionale, nationale und internationale Förderprogramme.

Stabsstelle

Die akademische Stabsmitarbeiterin unterstützt die Forschungsdekanin bei der operativen Umsetzung ihrer Geschäfte und ist Ansprechperson für alle Fragen rund um die Themen Doktorat und Forschung.