Kommissionen der Philosophisch-Historischen Fakultät

Neben der Fakultätsversammlung, dem Fakultätsausschuss und dem Dekanat verfügt die Philosophisch-Historische Fakultät über Fakultätskommissionen als Organe. Diese teilen sich auf in ständige und befristete Kommissionen.

Befristete Kommissionen

Berufungskommissionen sind zeitlich befristete Kommissionen und werden bei der Wieder- oder Neubesetzung einer Professur von der Fakultätsversammlung eingesetzt. Sie arbeiten auf der Grundlage eines schriftlichen Auftrages und schliessen ihre Arbeit mit der Erstellung eines schriftlichen Berichtes ab. Berufungskommissionen evaluieren die eingegangenen Bewerbungen, führen Hearings durch und nehmen eine Listenplatzierung von in der Regel drei Personen vor. Der Berufungsbericht wird der Fakultätsversammlung zur Genehmigung vorgelegt und dann an das Rektorat weitergeleitet. Die Berufung erfolgt durch den Universitätsrat. Bei Assistenzprofessorinnen und Assistenzprofessoren erfolgt die Ernennung durch das Rektorat.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Fakultät im Einvernehmen mit dem Rektorat direkt eine Findungskommission einsetzen. Beim Findungsverfahren wird auf die Ausschreibung der Stelle verzichtet.

Zusammensetzung

Die Zusammensetzung von Berufungskommissionen richtet sich i.d.R. nach den Bestimmungen der Berufungsordnung der Universität Basel und des Fakultätsreglements der Philosophisch-Historischen Fakultät.

Laufende Berufungskommissionen

Siehe hier.

Strukturkommissionen sind zeitlich befristete Kommissionen, die nach Bedarf von der Fakultätsversammlung eingesetzt werden. Sie erarbeiten Strukturberichte im Hinblick auf die Freigabe von Professuren sowie Umstrukturierungen und Schwerpunktverlagerungen innerhalb von Organisationseinheiten, die dem Fakultätsausschuss und der Fakultätsversammlung zur Genehmigung und Weiterleitung an das Rektorat vorgelegt werden. 

Zusammensetzung

Die Zusammensetzung von Strukturkommissionen richtet sich i.d.R. nach den Bestimmungen für die Vertretung der Gruppierungen in der Fakultätsversammlung, wie sie im Fakultätsreglement festgelegt sind.

 

Laufende Strukturkommissionen

Keine.

Ständige Kommissionen

Detaillierte Informationen zu Aufgaben, Zusammensetzung, Mitgliedern und Sitzungsterminen der Prüfungskommission, des Promotionsausschusses, der Habilitationskommission, der Evaluations- und Beförderungskommission sowie den Unterrichtskommissionen finden Sie auf den jeweiligen Unterseiten.

Die Kommission für Chancengleichheit berät die Fakultät und die Departemente mit ihren Gremien in Fragen von Chancengleichheit, Gleichstellung und Diversity. Dabei achtet sie insbesondere auf die Förderung des akademischen Nachwuchses. Sie erarbeitet zuhanden der Gremien der Fakultät den fakultären Gleichstellungsplan und wirkt mit bei dessen Umsetzung. Die Kommission koordiniert ihre Arbeit mit der universitären Gleichstellungskommission und dem Ressort Chancengleichheit.

Zusammensetzung

Die Kommission setzt sich zusammen aus der Gleichstellungsbeauftragten (Vorsitz), der stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten und sieben weiteren Mitgliedern. Die Gleichstellungsbeauftragte und ihre Stellvertretung werden aus dem Kreis der Angehörigen der Gruppierung I gewählt und stammen aus zwei unterschiedlichen Departementen. Drei weitere Mitglieder aus der Gruppierung I vertreten die anderen drei Departemente. Die Gruppierungen II bis V werden jeweils von einer Person vertreten. 

Das mit der Chancengleichheit beauftragte Mitglied einer jeden Berufungskommission wird in der Regel aus dem Kreis der Mitglieder der Kommission für Chancengleichheit gewählt.

Mitglieder

Gruppierung I
Prof. Dr. Brigitte Röder, Gleichstellungsbeauftragte, Vorsitz
Prof. Dr. Claudia Opitz-Belakhal, stv. Gleichstellungsbeauftragte
Prof. Dr. Nicola Gess
Prof. Dr. Ute Holl
Prof. Dr. Andrea Maihofer

Gruppierung II
Prof. Dr. Brigitte Hilmer (Stv. Prof. Dr. Bilgin Ayata)

Gruppierung III
M.A. Anika Thym (Stv. Dr. Agnes Hoffmann)

Gruppierung IV
Eveline Peterer (Stv. Daniela Crescenzi)

Gruppierung V
Silvia Müri, Reyhan Zetler (Stimmenteilung)

Vorsitz

Die Schulfächerkommission ist das Expertengremium der Fakultät für die Belange der Lehrerbildung der Sekundarstufe I und II. Sie berät die Gremien der Fakultät und stellt den Informationsaustausch in der Fakultät sowie mit der Pädagogischen Hochschule der FHNW und den Schulen der Sekundarstufe II sicher.

Zusammensetzung 

Die Schulfächerkommission setzt sich zusammen aus der Studiendekanin (Vorsitz), Vertretern/Vertreterinnen der Fächer, die in der Lehrerbildung der Sekundarstufe I und II aktiv sind, je einer Vertretungsperson der Gruppierungen II, III und V sowie – mit beratender Funktion – der Leiterin/dem Leiter der Studienadministration. 

Mitglieder

Gruppierung I
Prof. Dr. Miriam Locher, Studiendekanin, Vorsitz
Prof. Dr. Lucas Burkart
Prof. Dr. Henriette Harich-Schwarzbauer
Prof. Dr. Alexander Honold
Prof. Dr. Hugues Marchal                            

Gruppierung II
Dr. Isabelle Chariatte Fels                                                          

Gruppierung III
Dr. Karin Madlener

Gruppierung V
NN

Mit beratender Stimme
Dr. Katharina von Bülow

Vorsitz
Leiterin Studienadministration

Die Kommission hat die Aufgabe, der Fakultätsversammlung jährlich eine Kandidatin bzw. einen Kandidaten für den Fakultätspreis vorzuschlagen. Der Preis wird jeweils am Dies Academicus verliehen.

Zusammensetzung

Die Kommission für den Fakultätspreis setzt sich zusammen aus fünf bis sieben promovierten Angehörigen der Gruppierungen I und/oder II. Der Vorsitz wird von einem Mitglied der Gruppierung I wahrgenommen.

Mitglieder

Prof. Dr. Martin A. Guggisberg, Departement Altertumswissenschaften
Prof. Dr. Jan Rüdiger, Departement Geschichte
Prof. Dr. Oliver Nachtwey, Departement Gesellschaftswissenschaften
Prof. Dr. Matthias Schmidt, Departement Künste, Medien, Philosophie
Prof. Dr. Lena Rohrbach, Departement Sprach- und Literaturwissenschaften

Die Kommission des Max Geldner-Fonds entscheidet zweimal jährlich über die Unterstützung bei den Druckkosten von Disserationen, die an der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Basel angenommen wurden. Der Fonds gehört zur Max Geldner-Stiftung und wird durch das Dekanat der Philosophisch-Historischen Fakultät verwaltet.

Zusammensetzung

Die Kommission setzt sich zusammen aus der Forschungsdekanin bzw. dem Forschungsdekan, zwei Mitgliedern der Gruppierung I und einem Mitglied der Gruppierung II. Die Kommission wählt aus ihrer Mitte einen Vorsitz, der für die Kommunikation mit der Max Geldner-Stiftung – insbesondere für die Erstellung des Jahresberichtes per Ende April – verantwortlich ist. Unterstützt wird die Kommission durch eine administrative Mitarbeiterin.

Mitglieder

Prof. Dr. Martin A. Guggisberg, Vorsitz
Prof. Dr. Susanne Bickel, Forschungsdekanin
Prof. Dr. Axel Gampp
Prof. Dr. Rudolf Wachter

Kontakt